Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

1. Heimspiel der Saison: 1. Herren gegen Zwenkau

Im ersten Heimspiel der noch jungen Landesklassesaison treffen unsere 1. Herren am kommenden Samstag, 4. September 2021, auf einen der diesjährigen Staffelfavoriten, den VfB Zwenkau. Die Partie hätte eigentlich bereits eine Woche früher ausgetragen werden sollen, musste aber aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes verlegt werden. 

Die Gäste haben sich vor der Saison einiges vorgenommen und sich beispielsweise mit Maik Georgi (früher 1. FC Magdeburg oder 1. FC Lok Leipzig) gut verstärkt. Entsprechend legten sie zum Auftakt beim 5:0-Auswärtssieg in Liebertwolkwitz einen furiosen Start hin. In der Vorwoche musste sich das Team von Trainer Jens Wuttke dann jedoch mit einem 1:1 gegen den FSV Krostitz begnügen und hat somit nach zwei Spielen vier Zähler auf dem Punktekonto. 

Dies wäre auch die Punktzahl, die unsere Mannschaft aufweisen würde, wenn sie zu einem Überraschungserfolg gegen Zwenkau käme. Unserem Coach Alexander Röhling stehen zumindest einige personelle Optionen mehr zur Verfügung. Beispielsweise kehren mit Lars Heinrich und Eric Heyn zwei Spieler ins Team zurück, die beim 0:0 in Sermuth gefehlt hatten. 

Unsere Mannschaft freut sich auf das erste Saisonspiel auf heimischen Rasen und auf die Unterstützung hoffentlich zahlreicher LSV-Fans. Der Anpfiff erfolgt um 15 Uhr. Wir wünschen dem Team viel Erfolg! 

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

Remis in Sermuth: Glücklicher Punktgewinn für 1. Herren

Normalerweise ist ein Punktgewinn auf fremden Boden sicher kein Grund, um Trübsal zu blasen. Erst recht nicht, wenn der Gegner knapp zehn Minuten vor dem Ende der Partie auch noch die große Chance zum Siegtreffer liegen lässt und einen Elfmeter vergibt. Und dennoch war Alexander Röhling mit dem torlosen Remis beim SV Eintracht Sermuth am 2. Spieltag der Landesklasse Nord keineswegs zufrieden. Vielmehr sah der Coach unserer 1. Herren in dem Ergebnis eine vergebene Möglichkeit, mit einem Sieg in die Saison 2021/22 zu starten, nachdem die Partie gegen Borna am 1. Spieltag eine Woche zuvor ausgefallen war. „Röhle“ haderte insbesondere mit der fehlenden Courage, die sein Team offenbarte: „Insbesondere in der ersten Hälfte haben wir viel zu viel Respekt gezeigt und den Gegner damit stärker als nötig gemacht“, sagte er. „Nachdem wir hier in der Vorsaison mit 3:1 siegreich waren und Sermuth nach dem 0:5 zum Auftakt gegen Krostitz sicher nicht vor Selbstbewusstsein strotzen würde, hatten wir uns schon mehr ausgerechnet.“

Allerdings musste er sich auch eingestehen, dass die personelle Situation das Unterfangen „Auswärtssieg“ keineswegs begünstigte, schließlich schickte der Trainer ein Team auf das satte Sermuther Grün, das in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hatte. Lediglich vier Akteure aus der Startformation zählten bereits im vergangenen Jahr zum Stammpersonal. Umso weniger konnte es überraschen, dass die Mannschaft nicht eingespielt wirkte und sich auch das Fehlen von Leistungsträgern bemerkbar machte. Dies wurde insbesondere in den ersten 30 Minuten der Partie offensichtlich – es klappte nahezu nichts und der Gegner dominierte die Partie. „In dieser Form wären wir gegen Mannschaften eines anderen Kalibers wahrscheinlich deutlich unter die Räder gekommen“, befand Röhling, der sein Team in der zweiten Hälfte leicht verbessert sah. „Da hatten wir zumindest ansatzweise einige Torchancen.“ Er sprach damit die Abschlüsse von Tom Schulz, Kevin Nowacki und Kapitän Roman Kretzschmar an.

Dass es am Ende zumindest zum Unentschieden reichte, war vor allem unserem Torhüter Kevin Stöckmann zu verdanken, der in der 80. Minute einen zweifelhaften Elfmeter parierte. Zuvor hatte Linksverteidiger Felix Hamann, der für Neuzugang Felix Bachmann in die Partie gekommen war, seinen Gegenspieler nach Meinung des Schiedsrichters wohl leicht getroffen. Der anschließende Strafstoßpfiff war umso überraschender, als dass der Referee zunächst hatte weiterspielen lassen.

Durch „Stöckis“ Parade trat unser Team zumindest mit einem Punkt die Heimreise von der Mulde an. Nichtsdestotrotz muss in der kommenden Woche eine deutliche Leistungssteigerung her. Dann treffen unsere Männer auf den ambitionierten VfB Zwenkau, der im Kampf um den Meistertitel gerne ein Wörtchen mitreden möchte. 

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

1. Herren mit Saisonauftakt in Sermuth

Eigentlich hätte der Auftakt der Landesklassesaison 2021/22 für unsere 1. Herren bereits eine Woche früher beginnen sollen, doch unser erstes Heimspiel fiel leider der Corona-Quarantäne des Borna er SV zum Opfer. Insofern geht es für unser Team um Kapitän Roman Kretzschmar nun mit einer Woche Verzögerung am kommenden Sonntag in Sermuth um die ersten Punkte in der Liga. An den dort spielenden SV Eintracht hat die Mannschaft unseres Trainers Alexander Röhling gute Erinnerungen, konnte sie doch im vergangenen Jahr trotz zeitweiser Unterzahl durch einen 3:1-Auswärtssieg einen Dreier aus der gut gepflegten Anlage im Leipziger Land entführen. 

Allerdings dient das damalige Resultat wohl wenig als Maßstab für das kommende Aufeinandertreffen, denn der LSV wird mit deutlich verändertem Kader an die Mulde reisen. Trotz des Fehlens einiger einiger Stammkräfte ist „Röhle“ jedoch optimistisch, eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen schicken zu können. „Auch wenn wir etwas umstellen müssen, ist es natürlich unser Ziel, gut in die Saison zu starten. Wir wollen auf den guten Eindrücken aus dem Pokalspiel in Wurzen aufbauen“, sagte unser Coach.

Dabei trifft unsere Mannschaft auf einen Gegner, der in der Vorsaison in sieben Ligaspielen lediglich sechs Punkte einfahren konnte. Auch in die neue Spielzeit starteten die Sermuther mit einem herben Dämpfer: Mit 0:5 gingen sie vor einer Woche beim FSV Krostitz baden. Erfolgreicher verlief dafür der Auftritt im Landespokal, in dem das Team nach einem 2:1-Sieg gegen Ligakonkurrent Bad Lausick die nächste Runde erreichte. Zusätzliche Unruhe gab es zudem jüngst durch den überraschenden Trainerwechsel, nachdem Cheftrainer Daniel Salomon sein Amt nach anderthalb Jahren aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig abgegeben und der bisherige Assistenzcoach Tobias Martin übernommen hatte. 

Ganz egal jedoch wer an der Seitenlinie des Gegners steht – wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg und einen möglichst optimalen Saisonstart!  

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

Knappe Niederlage für 1. Herren im Landespokal

Wie bereits im Vorjahr ist der sächsische Landespokal für die 1. Herren bereits nach der 1. Runde beendet. In der Neuauflage des Vorjahresauftaktduells mussten sich die Männer von Coach Alexander Röhling am Samstag, 7. August 2021, mit 1:2 (0:0)  beim ATSV „Frisch Auf“ Wurzen geschlagen geben.

Die Gastgeber gaben dabei vor allem im ersten Durchgang den Ton an, und unserem Torhüter Kevin „Stöcki“ Stöckmann war es zu verdanken, dass es torlos in die Kabinen ging. Nachdem Neuzugang Steven Dannat unsere Mannschaft dann direkt nach Wiederanpfiff (46. Minute) etwas überraschend in Führung gebracht hatte, gab es diverse gute Möglichkeiten, die Führung zu erhöhen. Das Auslassen dieser guten Chancen sollte sich wenig spät rächen, als Dustin Ehrlich (52.) Wurzen den Ausgleich bescherte. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit war es dann Stürmer Christian Bettführ (85.), der den Siegtreffer für die Heimelf markierte. 

Nichtsdestotrotz zeigte sich unser Trainer Alex Röhling nicht unzufrieden: „Es war eine gute Standortbestimmung für unser Team. Angesichts der zahlreichen personellen Ausfälle kann man mit dem Spiel durchaus zufrieden sein. Am Ende fehlte uns auch etwas die Kraft.“

Besonders bitter: Unser Florian „Flo“ Brendel musste aufgrund einer Verletzung bereits in der 1. Hälfte ausgewechselt werden. Es stellte sich heraus, dass er sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Wir wünschen ihm schnelle und gute Genesung!   

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

1. Herren mit Pflichtspielstart in Wurzen

Vorfreude beim Team der 1. Herren des LSV: Nach monatelanger Pflichtspiel-Zwangspause geht für die Männer von Coach Alexander Röhling am kommenden Samstag, 7. August 2021, der Fußballernst wieder los. In der 1. Runde des sächsischen Landespokals reist die Mannschaft nach Wurzen, wo es beim Aufeinandertreffen mit Landesklassekontrahent ATSV „Frisch Auf“ Wurzen zur Neuauflage des Erstrundenduells im Pokal im Vorjahr kommt. Damals zog der LSV mit 0:4 deutlich den Kürzen, konnte sich jedoch später in der Liga mit einem 3:1-Sieg revanchieren. 

Für Trainer Röhling ist die Partie eine gute Standortbestimmung für die kommende Landesklasse-Saison, die für den LSV sieben Tage später mit der Heimpartie gegen den Bornaer SV beginnt.