LSV Südwest Leipzig – Fußball

Angefeuert von dutzenden frenetischen LSV-Fans hat unsere Ü35 das Titelmärchen perfekt gemacht und den Stadtpokal nach Kleinzschocher geholt. Mit einem 4:1-Erfolg gegen die SG Lausen belohnten sich die Männer des Trainerduos Mike Fanghänel und Jörg Heimann für eine großartige Pokalsaison (siehe Beitrag), in der beispielsweise die beiden Topfavoriten SSV Markranstädt und SSV Stötteritz aus dem Weg geräumt wurden. Am Finaltag in der Sportschule „Egidius Braun“ zeigten sich die Lausener als der erwartet schwere Gegner, am Ende machte jedoch Torjäger René Heusel den Unterschied. Der frühere Lok-Stürmer schoss die Elf von Kapitän Thomas Priemer nahezu im Alleingang zum Titel. 

Vor allem in der ersten Halbzeit war es eine rasante Partie zweier gleichwertiger Teams. Die SGL wusste dabei durchaus zu gefallen und machte es dem LSV nicht leicht. Nachdem Heusel unsere Mannschaft bereits nach 17 Minuten mit 2:0 (9., 17.) in Front gebracht hatte, belohnte Rico Schneider die Lausener mit dem Anschlusstreffer für ihren couragierten Auftritt. Als unser Torjäger vom Dienst vor dem Halbzeitpfiff (44.) jedoch das 3:1 markierte, war dies gleichbedeutend mit der Vorentscheidung, denn in der zweiten Hälfte ließen unsere Männer wenig zu, setzten immer wieder Nadelstiche und erzielten schließlich das 4:1 in der 72. Minute. Gute weitere Chancen konnten zwar nicht genutzt werden, aber der Sieg stand gegen einen zunehmend kraftloser werdenden Gegner nicht mehr in Gefahr. Gemeinsam mit dem stimmungsvollen LSV-Anhang wurde der Pokalsieg anschließend gefeiert. 

Weitere Bilder vom Pokalfinale gibt es auch unter www.fupa.de.

Beim Pokalfinale waren folgende LSV-Akteure beteiligt: Christian Linke, Sven Erler, Thomas Priemer, Thomas Hager, Dietmar Hufnagel, Sebastian Klimsch, Nico Schattke, Silvio Steinig, André Hoffmann, Markus Schröder, René Heusel, Karsten Günther, Pierre Kehler, Hagen Kühn, André Näther, Dominik Rehkopf, Steffen Buttkies, Axel Piller, Mike Fanghänel (Trainer) und Jörg Heimann (Trainer).