LSV Südwest Leipzig – Fußball

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

LSV-Ergebnisübersicht: D-Junioren II mit einzigem LSV-Sieg – 1. Herren verlieren unglücklich gegen Borna

Die D2 war der Lichtblick am vergangenen Wochenende aus Sicht des LSV, denn als einzige Vertretung konnte sie ihre Partie erfolgreich bestreiten. Im Duell mit der zweiten Mannschaft von Eintracht Holzhausen setzten sich die Jungs von Trainer Marcus Poitzsch mit 4:2 durch. Bereits zur Pause lag der LSV mit 2:0 in Führung, nachdem Bruno Lang (22.) und Robin Scheffler (29.) im ersten Durchgang getroffen hatten. Im zweiten Spielabschnitt schraubten dann Julian Peuker (36.) und erneut Scheffler (40.) den Zwischenstand auf 4:0 nach oben, bevor Holzhausen noch zweimal Ergebniskosmetik betreiben konnte.  

In den sechs weiteren Spielen gingen unsere Mannschaften dagegen nicht siegreich vom Platz, fünfmal wurde gar verloren. Einzig die A-Jugend holte mit dem 0:0-Untentschieden gegen Böthlitz-Ehrenberg zumindest einen Punkt. 

Unglückliche Niederlagen kassierten jeweils die 1. und die 2. Herren sowie die Ü35. Während sich Erstgenannte trotz einer sehenswerten Leistung, guten Chancen und Toren von Charaf Afan sowie Matthis Algrimm mit 2:3 dem Bornaer SV beugen musste, verloren die Alten Herren ausgerechnet im Derby beim KSC mit 3:4. Die Treffer von Christian Linke, Silvio Steinig und Karsten Günther reichten nicht zum Punktgewinn. Auch bei der „Zwoten“ verlief die Pleite denkbar knapp: Nach gutem Beginn und der 1:0-Führung durch Jafaar El Mostapha gegen Victoria Leipzig musste sie zunächst den Ausgleich und kurz vor dem Schlusspfiff sogar den Treffer zum 1:2-Endstand hinnehmen. 

Des Weiteren standen die E-Junioren (6:10 gegen die Chemie Leipzig III) sowie die D-Jugend I (1:6 gegen Leipziger SC III)  am Ende jeweils mit leeren Händen da.  

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

LSV-Ergebnisübersicht: 1. Herren nur 3:3 im Kellerduell – LSV-Damen mit klarem 4:0-Erfolg

Im direkten Kellerduell mit Eintracht Sermuth kamen unsere 1. Herren daheim nicht über ein 3:3 hinaus. Die Mannschaft von Trainer Alexander Röhling setzte gegen den Tabellennachbarn, der in der Vorwoche sehr überraschend mit 6:2 gegen Krostitz gewonnen und die Rote Laterne an unsere Elf abgegeben hatte, direkt ein Ausrufezeichen. Keine fünf Minuten waren gespielt, da schickte André Hoffmann unseren linken Flügelflitzer Felix Hamann auf die Reise, der mit einem strammen Linksschuss die 1:0-Führung (4.) markierte. Anschließend ließ unsere Mannschaft um Kapitän Roman Kretzschmar aber zu viele Möglichkeiten zu, sodass der Ausgleich durch Marvin Gräf kurz vor Halbzeitpfiff (41.) fast folgerichtig fiel. Nachdem Rufus Stegmann den LSV wieder in Führung (71.) gebrachte hatte, schien der Erfolg zum Greifen nahe – zumal unser Team zahlreiche gute Möglichkeiten zum 3:1 hatte. Es folgte jedoch ein kapitaler Abwehrfehler, sodass die Gäste kurz kurz vor Abpfiff erneut durch Marvin Gräf egalisieren konnte. Es kam jedoch noch schlimmer, denn einer LSV-Ecke folgte der Konter, der zur Sermuther Führung durch Marcus Hein (91.) in der Nachspielzeit führte. Immerhin rettete der eingewechselte Benjamin Krämer (93.) nur zwei Minuten später noch das Remis, das jedoch keinem der Teams wirklich etwas bringt. 

Zumindest andere LSV-Vertretungen durften sich jedoch über Erfolge freuen. So feierten die F- und die E-Junioren (sowohl E1 als auch E2) jeweils 1:0-Siege. Einen Sieg gab es auch für die Damen, die sich klar mit 4:0 gegen die Zweitvertretung von MoGoNo durchsetzten. Teresa Weilter (9.), zweimal Rieke Sander (18./65.) sowie Vanessa Kelnberger (53.) trafen für das Team von Trainer Frank Vogel ins gegnerische Tor. 

Einen Dreier durfte auch die Ü35 gegen Leipzig Thekla bejubeln. Dominik Rehkopf (40.), Sebastian Klimsch (53.) und Thomas Hager (65.) erzielten die Treffer für den heimischen LSV, während Alexander Lammel (43.) und Thomas Gallert für die Gäste trafen. Kurz vor Abschluss rettete LSV-Verteidiger Thomas Priemer auf der Linie den Sieg. 

Die weiteren Südwest-Vertretungen mussten in den vergangenen Tagen leider Niederlagen einstecken.  

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

LSV-Ergebnisübersicht: Damen gelingt klarer 3:0-Erfolg gegen Blau-Weiß

Über einen 3:0-Erfolg im Freundschaftsspiel gegen den unmittelbaren Nachbaren von Blau-Weiß Leipzig durften sich unsere Damen am vergangenen Samstag, 30. April, freuen. Vanessa Kelnberger (18.) und zweimal Nora Musal (19./53.) besorgten die Treffer für die von Frank Vogel trainierten LSV-Mädels, die derzeit den zweiten Tabellenplatz in der Stadtliga Süd belegen. 

Einen weiteren Erfolg aus Vereinssicht feierten die B-Junioren: Am Mittwoch, 4. Mai, setzten sie sich mit 3:0 beim TSV 1886 Markkleeberg durch. Darüber hinaus fielen die Ergebnisse unserer Teams in den vergangenen Tagen eher ernüchternd aus. Einzig die Ü35 konnte gegen den LFC noch einen Teilerfolg erringen, wobei sich das 3:3 wie eine Niederlage anfühlte, verspielte man doch in den letzten 20 Minuten der Partie noch eine klare 3:0-Führung und kassierte quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleich. 

Die weiteren Spiele unserer Mannschaften gingen leider verloren.  

Kategorien
1. Mannschaft Allgemein

Erneut deutliche Niederlage: 1. Herren verliert 1:5 in Borna

Für die 1. Herren des LSV rückt der Klassenerhalt in immer weitere Ferne. Gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner aus Borna kassierten sie eine herbe 1:5-Niederlage und rutschten damit wieder ans Ende der Tabelle.  

Dabei konnte unser Trainer Alexander Röhling erstmals seit dem Re-Start nahezu seine Bestbesetzung aufs Feld schicken, denn mit Roman Kretzschmar und Pascal Bekker kehrten der Kapitän und der Abwehrchef nach langer Pause wieder auf den Rasen zurück. Lediglich Flügelflitzer Felix Hamann musste kurzfristig passen. Auf dem erstklassigen Rasen im Bornaer Rudolf-Harbig-Stadion begann der LSV durchaus mutig, stellte die aktivere Mannschaft und zwang die Heimelf immer wieder zu Fehlern. Große Chancen wollten aber dennoch nicht herausspringen, da der finale Pass oftmals nicht ankam. Dadurch kam der Gastgeber, der vor dem Spiel auf Rang 8 der Tabelle platziert war, zunehmend besser ins Spiel, ohne jedoch seinerseits Torgefahr zu erzeugen. 

Bornas erste große Möglichkeit ergab sich eher zufällig, als der Ball nach einer Ecke zu Justin Günther durchrutschte und er den Ball an die Latte bugsierte. Nach einem LSV-Ballverlust wieder hätte es dann doch im Kasten unseres Keepers Lucas Buhler klingeln müssen, als Bornas Rechtsaußen Philipp Weber sich durchsetzte, Majd Almoussa die Eingabe jedoch vollkommen unbedrängt aus fünf Metern über den Kast drosch. Als beide Mannschaften gedanklich schon in der Halbzeit waren, mussten unsere Männer in der Nachspielzeit der 1. Hälfte doch noch das 0:1 hinnehmen:  Am 16er bekam Justin Günther (46.) den Ball, den er mit einem Kunstschuss in den Winkel zirkelte. 

In den zweiten 45 Minuten änderte sich zunächst nicht allzu viel. Der LSV hatte immer mal wieder gute Ansätze, doch zwingende Chancen sprangen nicht dabei heraus. Ganz im Gegenteil die Heimelf: Nachdem unser Abwehrspieler Robert Lehmann in der 55. Minute das vermeintliche 0:2 noch durch eine spektakuläre Rettungsaktion auf der Linie vereiteln konnte, fiel die Vorentscheidung durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten. Zunächst vollendete Marvin Strankmüller (57.) eine gute Kombination zum 2:0 für die Hausherren, ehe Etienne Wangermann (59.) das 3:0 nachlegte. 

Unsere Männer gaben sich jedoch noch längst nicht auf. Und nachdem Rufus Stegmann (66.) den Anschlusstreffer markiert hatte, kam es zum vermeintlichen Elfmeterpfiff, da Roman Kretzschmar beim Versuch des Torschuss von seinem Gegenspieler getroffen worden war. Schiedsrichter Marcus Vogt wurde von seinem Assistenten an der Linie jedoch überstimmt und nahm die Elfmeterentscheidung zurück. 

Die Entscheidung fiel dann in der 70. Minute nach einem langen Einwurf, der unglücklich durchrutschte und von Almoussa unbedrängt zur erneuten Drei-Tore-Führung verwertet wurde. Der LSV war zwar weiter bemüht und kam durch Kamil Szymanski oder Eric Kautzsch auch zu sehr guten Möglichkeiten, allerdings fehlten entweder Konzentration oder Abschlussglück. Das hatte in der Nachspielzeit noch einmal Borna, als Nico Winkler (93.) nach einem Eckball den Endstand markierte. 

Nun kommt es für unsere Männer am kommenden Samstag daheim zum Kellerduell gegen den Eintracht Sermuth, das vollkommen überraschend mit 6:2 gewann und damit die Rote Laterne an uns abgab. 

Der LSV spielte mit folgender Aufstellung: Tor: Lucas Buhler, André Hoffmann, Pascal Bekker, Robert Lehmann, Philipp Hoffmann, Lars Heinrich (Eric Heyn), Marcus Schubert, Mattis Ahlgrimm, Rufus Stegmann (Benjamin Krämer), Roman Kretzschmar (Eric Kautzsch), Thomas Hager (Kamil Szymanski),

Copyright Foto: Ingo Dießner / Sportbuzzer